köln 2012 - weiter geht`s in köln!


Die lang ersehnte Köln-Tour sollte nun also auf das erste Oktober-Wochenende fallen und gegen 12 Uhr fielen nach und nach insgesamt 11 Mädels in den Kölner Hauptbahnhof ein um sich direkt schon mal den ersten Schock abzuholen: es goss wie aus Eimern. Was tun nun mit all den wohlüberlegten Plänen? Erstmal warten, rauchen, neue Pläne schmieden, die letzten Einkäufe besorgen und weiter warten, bis dann auch die Letzte unruhig wurde und es Zeit war, zum ersten Spot aufzubrechen. Da auf Grund der Wetterlage alle Schönwetter-Spots für diesen Tag ausfielen, entschied man sich für die Mühlheimer Brücke, ein cooler DIY-Spot, den wir allerdings erstmal von Scherben und allerlei ähnlichem Mist befreien mussten um überhaupt skaten zu können. Nicht gerade der beste Spot um sich einzufahren, wie Bianca nach kurzer Zeit feststellen musste, denn ein gekonnter Wegrutscher mit anschließend harter Landung auf dem Kopf beendete das Wochenende in puncto skaten direkt für sie. Natascha, Didi, Lenore, Judith und Ari hingegen rockten die Betonquarter, sogar der Hund, der es sich mit seinem Herrchen direkt oben drüber gemütlich gemacht hatte, verfolgte interessiert das Geschehen. Kate unternahm indessen einen kleinen Spaziergang zum Rhein, um ihr schönes Tuch in ein Kühlpad mit echt kölschem Rheinwasser zu verwandeln und der Beule paroli zu bieten.

Zwei Stunden später ging es dann in die umgebaute Skatehalle, um das ganze Gepäck abzuladen und sich die überfüllte Halle in gänzlich leerem Zustand vorzustellen, der uns später erwartete, da Ari die Halle mitsamt Übernachtung für uns klar gemacht hatte. Nachdem wir uns bis in den Abend hinein dann ausgiebig in verschiedenen Restaurants den Bauch vollgeschlagen und ein Teil der Mädels sein Geld bei Alf und Sung Woo aus dem Wasted Box Skateshop (Schuhe! Decks! Shirts! Red Bull! Yeah!) gelassen hatten, ging es zurück in die Halle um dann endlich das zu tun, wofür wir EIGENTLICH in Köln waren!

 

 

 

WE love to skate Cologne!

In der Nacht teilten wir uns die Halle mit einer Artistengruppe, die uns früh morgens spüren ließ, wie toll sie es fanden, dass sie dem Geräusch der Treppen hoch und runter bis tief in die Nacht lauschen durften und bestimmt sorgten auch Zubehör wie Luftmatratzen (da ist zu viel Luft drin, das ist ungemütlich!) und Handys (wem gehört das scheiß Handy?!..ich schmeiß es gleich weg!) für den ein oder anderen Lacher und Aufreger, der die arme Truppe sicher immer wieder aus dem Schlaf holte..

Morgens packte dann auch Anna, nachdem sie uns mit lecker Kaffee und Zubehör versorgt hatte, nochmal ihre Ausrüstung aus und hielt den ein oder anderen fetten Trick mit ihrer Kamera fest. Anna war abgesehen vom Contest zum ersten Mal mit uns unterwegs und da sie sich in der verrückten Truppe so wohl gefühlt hat, wird sie uns sicher noch sehr oft begleiten! Danke an dieser Stelle für die tollen Bilder!

Da sich das Wetter auf Sonntag deutlich verbessert hatte, blieben wir noch bis zur Mittagszeit in der Halle, um anschließend zum Kap aufzubrechen, allerdings beinahe mehr zum Chillen als zum Skaten, da die Session am Vorabend doch ziemlich viel Energie aufgebraucht hatte..

Die anderen Kölner Freiluft-Spots werden dann wohl im nächsten Frühjahr in Angriff genommen, sicher kommen wir dann gerne auf Aris Orgatalent zurück!

Auf jeden Fall war es ein supergeiles Wochenende mit den ganzen Mädels, absolut wiederholungsbedürftig und verdammt witzig, bleibt in der Tat eigentlich nur noch ein Satz zu schreiben:

This weekend was really sauwunderbar!!

text by bianca malchin - pics by anna gala