görls go skate! 2012.. görlsrocknroll presents:            görls go skate! #2


Am 15. September 2012 ging der Görls go skate! Contest in die zweite Runde. An den Erfolg der Veranstaltung im letzten Sommer wollten die Mädels von GörlsRocknRoll anknüpfen und waren sichtlich bemüht noch so einiges draufzusetzen.

Tatkräftige Unterstützung zur Umsetzung eines Events, der den Auftakt in den Schatten stellen sollte, erhielt das Team durch eine Reihe von Anmeldungen, die eine richtig gute Show versprachen, denn Namen wie Diana Kränsel, Lydia Wilfing, Caroline Dynybil und Melanie Fischer sind in der Szene lange keine unbeschriebenen Blätter mehr. Dieses Jahr diente der Skatepark des Dortmunder Dietrich-Keuning-Hauses unter der Leitung der Dortmunder Skateboard-Initiative als Veranstaltungsort. Nicht nur auf Grund der erst zu Anfang diesen Jahres renovierten Rampen durch die vereinseigene Crew eignete sich die Halle als perfekter Standort. Auch die Zusammenarbeit mit den Hausherren stellte sich als äußerst positiv heraus. Zudem war zu aller Freude ebenfalls erneut auf unsere Sponsoren Verlass, ohne deren Support die 11 Gewinnerinnen nicht so reichlich hätten beschenkt werden können.
Nachdem sich im Laufe des Samstagmittags alle Teilnehmerinnen angemeldet hatten - ein Lob an Cornelia aus Trier, die sich kurzerhand doch noch entschloss sich ihren Ängsten zu stellen und ihren ersten Contest zu bestreiten - stieg der Lautstärkepegel zunehmend an. Schon im Warm-up ließ sich beobachten, was die Zuschauer, die jetzt immer zahlreicher wurden, in den Nachmittagsstunden erwarten würden. Nachdem die Judges um Sabrina "Puse" Göggel, Anna Kruse und Timo Bretländer ihre Plätze über dem Wall Ride eingenommen und Freestyle-Weltmeister Matthias Adam den Contest für eröffnet erklärt hatte, konnte der erste von zwei Runs zu je 60 Sekunden losgehen. Da unser Moderator später leider krankheitsbedingt ausfiel, übernahm kein geringerer als Björn Klotz das Mikro, um die Mädels während ihrer Runs verbal zu unterstützen.

Auch das Publikum staunte nicht schlecht und stimmte in den Jubel mit ein, als die ersten Kickflips über die Hip geballert wurden und ein Obstacle nach dem anderen vereinnahmt wurde. Die besten sechs qualifizierten sich im ersten Teil für das Finale, worunter sich zunächst auch Caroline Dynybil befand, die mit ihren 50-50 Grinds an der Ledge ordentlich gepunktet hatte. Leider zog sie sich beim Best Trick an der Spine eine Verletzung am Fuß zu und konnte das Finale nicht mehr mitfahren. Die 8-jährige Lara Kopp, die die Jury ebenfalls mit einem schönen Trickrepertoire überzeugt hatte, rückte somit in der Wertung nach und freute sich sichtlich ihr Können nochmal unter Beweis stellen zu dürfen.

Trotz schwindender Energiereserven hatten es die final runs dann nochmal so richtig in sich..für einen FS Boardslide am Rail heimste Diana Kränsel einen dicken Applaus ein, Natascha Raible legte mit BS Flips über die Hip und FS Airs in der Quarter gleich doppelt nach, Jennifer Schneeweiß zerlegte die Curbs mit 50-50 Grinds und schmiss sich mit einem schönen Kickflip das London-Gap hoch. Melanie Fischer punktete trotz überdehnter Bänder mit ihrem fluffigem oldschool Style und waghalsigen Sweepern in die Transitions, bei denen die Zuschauer den Atem anhielten und Lara Kopp landete mehrere Spine Transfers, die einen Jubel auslösten, der alle Tränen verfliegen lassen sollte. 

Beim Best-Trick Contest zwischen Qualification und Finale sahnte Lydia Wilfing mit einem Kickflip über`s Hausdach und einem sauberen 50-50 shove-it out am Curb gleich zweimal ab. Weitere Highlights waren der siegversprechende Blunt to fakie von Natascha an der Spine und der BS Kickflip, dank dem Jasmine den Best Trick an der Hip für sich entschieden konnte.

Harte Arbeit für die Jury, aber ausreichend Zeit für Energienachschub für die Fahrerinnen, denn nun konnte sich endlich an das Bier und die 70 Liter allerfeinstes Chili con Tofu gemacht werden, welches im Gegensatz zu Ersterem überhaupt nicht leer werden wollte.

Aufgetankt konnte nun zur Siegerehrung übergegangen werden, die alle mit Spannung erwarteten. Vor Diana Kränsel und Lydia Wilfing, die die Plätze 2 und 3 belegten, setzte sich Natascha Raible durch und erhielt zusätzlich zu einem Bagpack, gepackt mit allem, was das Skaterherz begehrt, einem Jahresabo der Golden Ride und einigen Euronen Preisgeld (das den Top 3-Platzierten sicher war), ein Ticket für die Nitro Circus live Show in Düsseldorf. Nach Jennifer Schneeweiß und Melanie Fischer konnte sich Caroline Dynybil trotz verletzungsbedingtem Ausfall über Platz 6 freuen, den sie sich mit Lara Kopp teilen durfte, die als jüngste Teilnehmerin einen prall gefüllten Goodie-Bag absahnte und auch die anderen Teilnehmerinnen gingen keineswegs leer aus.

Zum Abschluss eines gelungenen Tages heizten uns Newcomer NRT gehörig ein, die mitsamt Videoshow eine ziemlich coole Performance boten. Danach brachten die lauten Klänge von Tyranuke die ehemalige Eislaufhalle zum Beben, während wir den Abend mit viel Bier ausklingen ließen und in regelmäßigen Abständen einen Stop am Chilitopf machten. 

Ein fettes Dankeschön geht an all diejenigen, ohne die das Event nicht möglich gewesen wäre:

die Crew des Dietrich-Keuning-Hauses um Stippi, Cleppo, Klaus und Co, NRT und Tyranuke für die akustische Beschallung, unsere Sponsoren (Vans, Iriedaily, Cheers Skateboards, Nikita, Thunder Trucks, Golden Ride, Limited Skateboarding Magazine, Mob Grip, Rebel Rockers Skateshop, Wasted Box Skateshop, Forvert und Boardstation), die Judges Puse, Kruse und Timo, die Moderatoren Matthias und Björn, Anna für die wunderbaren Fotos, Ena für den Chili-Segen, allen Helfern und Supportern, die GörlsRocknRoll an diesem Tag so zahlreich zur Seite standen und natürlich den Zuschauern, die sich gegen die zeitgleiche Eröffnungsfeier der Lohse-Rampe in Köln entschieden hatten und nach Dortmund gekommen waren um die Mädels zu unterstützen.

Wir freuen uns schon jetzt auf`s nächste Jahr und bis dahin gilt..GÖRLS: ROCKNROLL!!!

von links nach rechts: Diana Kränsel, Lydia Wilfing, Natascha Raible
von links nach rechts: Diana Kränsel, Lydia Wilfing, Natascha Raible

Ergebnisse Street             

 

01. Platz: Natascha Raible        
02. Platz: Diana Kränsel     
03. Platz: Lydia Wilfing                

04. Platz: Jennifer Schneeweiß      
05. Platz: Melanie Fischer
06. Platz: Caroline Dynybil + Lara Kopp
07. Platz: Franziska Schömel
08. Platz: Melina Diszeratis
09. Platz: Jasmine Faedda
10. Platz: Cornelia Pauels

Ergebnisse Best Trick

 

Spine: Natascha Raible (Blunt to fakie)
Curb: Lydia Wilfing (50-50 shove-it out)
Hausdach: Lydia Wilfing (Kickflip)

Hip: Jasmine Faedda (BS Kickflip)

text by kathi pilgrim & bianca malchin - pics by anna gala & sascha brill