görls go skate! 2011.. how they rocked!


Samstag, der 27. August 2011..für die GörlsRocknRoll Skatecrew ein lang ersehntes Datum, nach all der nervenzermürbenden Planung im Vorfeld. Sei es die anspruchsvolle Aufgabe einen Tag für einen Mädelscontest zu finden, an dem nicht noch drei weitere Events stattfinden oder die Frage nach dem bestmöglichen Ablauf am Vortag und dem eigentlichen Tag selbst, der Zeitdruck, nicht zu spät erst mit dem Flyer um die Ecke zu kommen oder der, noch bevor der Görls go skate! Contest in die erste Runde geht ein geiles Logo zu entwerfen oder oder oder..im Nachhinein steckt man sowas ja immer locker weg, aber zurückblickend kann ich nur sagen: es gab so EINIGES zu tun.

 

Auch unvergessen bleiben wird das Sponsoren-Thema. Selbst wenn wir am Ende mehr als glücklich über die gewonnenen Sponsoren waren (und es noch immer sind!) und über die ganze Zeit hinweg immer wieder positivst überrascht wurden, gab es doch den einen oder anderen Aufreger, bei dem wir noch heute kopfschüttelnd da sitzen, uns im Endeffekt aber ins Fäustchen lachen, denn gewisse Dinge hat man nunmal einfach nicht nötig..aus, fertig..Thema erledigt!

 

Und einfach nochmal ein dickes, fettes Dankeschön an GOLDEN RIDE, ROCKSTAR, VIBES, REBEL ROCKERS, LES ETTES, NIKITA, FORVERT, CHEERS SKATEBOARDS, IRIEDAILY, TRAP, URBAN SUPPLIES, ROLLHAUS und WICKED WOODS!

Melanie Fischer, 50-50 (Simon Schnelle)
Melanie Fischer, 50-50 (Simon Schnelle)

So, zurück zum Contest..ab 10 Uhr lief die besagte Crew (zumindest ein Teil von ihr..) in der Halle auf, um schon einmal mit dem Aufbau zu beginnen, bei dem uns das Team der Wicked Woods bestens unterstützte (ebenso beim Abbau, danke dafür). Der Rest kam eine gute Stunde später - verdammte Autobahnsperrung! - und mit ihm kamen auch schon die ersten Skater und Zuschauer, unglaublich.

Bis dann so wichtige Dinge wie die Bändchenfarbe für Crew und Fahrerinnen, sowie die Frage ob die Mädels unterm Rockstar-Zelt lieber an einem giftgrünen oldschool-style Tisch mit oder ohne Wachstischdecke sitzen und darauf die ganzen Mags, Aufkleber, Feuerzeuge, Poster und Buttons auslegen wollten geklärt waren, verging auch wieder so einiges an Zeit, und ich meine ich habe über eine Stunde gebraucht, mir etwas zu essen zu besorgen um dann wiederum fast zwei weitere Stunden verstreichen zu lassen, den sehr leckeren Parmesan-Rucola-Bagel zu killen.

 

Inzwischen füllte sich die Halle mehr und mehr, die Musik wurde lauter und die Kühlschränke waren prallvoll gefüllt mit jeder Menge Rockstar, ein wenig Red Bull und einigen Rotlichtern (musste einfach sein, kleine Hommage an die geilen Tage in Aurich!).

Irgendwann kamen dann auch Anna Kruse und der zweite Judge, Jonathan Meissner, sowie der in seiner Rolle als Moderator unschlagbare Timo Bretländer..jedes weitere Wort wäre hier überflüssig.

Lara Kopp, Wallride (Christian Minuth)
Lara Kopp, Wallride (Christian Minuth)

Bei den Fahrerinnen war alles ein bisschen anders..eine war schon da, bevor überhaupt auch nur eine unserer Crew die Halle betreten hatte, die andere beendete irgendwann erfolgreich ihre kleine Reise vom Düsseldorfer Flughafen nach Wuppertal, um festzustellen, dass sie ihren Helm nicht mitgebracht hatte (kurzer panischer Blick) und manch andere Teilnehmerinnen erkannte man erst als solche, als sie zielstrebig die Halle betraten, die Obstacles checkten, ihren Helm anzogen und mit dem Brett unter den Füßen im Chaos verschwanden. Dadurch nämlich, dass es bis kurz vor Contest-Beginn jederMANN gestattet war zu skaten, trifft es die Bezeichnung chaotisch durchaus korrekt, denn es kam richtig Leben in die Halle (wenn mich auch die ein oder andere gegen Ende der Practice darum bat, nun "endlich den Jungs zu sagen, dass sie sich verkrümeln sollen..sie nerven!").

Judith Kramps, RocknRoll (Simon Schnelle)
Judith Kramps, RocknRoll (Simon Schnelle)
Ariane Kaiser, Feeble Stall (Simon Schnelle)
Ariane Kaiser, Feeble Stall (Simon Schnelle)

Kurz nach 14 Uhr war es dann soweit und trotz der noch recht überschaubaren Anzahl an Starterinnen zog sich der Contest sehr schön über den ganzen Nachmittag in den frühen Abend hinein, was einfach grandios war. Und die Mischung aus gesponsorten und nichtgesponsorten Fahrerinnen mit ganz unterschiedlichen Skills führte dazu, dass ab dem ersten Run jeder weitere Lust auf mehr machte.

Die Mädels rockten was das Zeug hielt, so sehr, dass am Ende sogar der Best Trick-Contest und die S-K-A-T-E Runde ins Wasser fielen, denn: sie konnten einfach nicht mehr.

Glücklicherweise hatte sich die Jury während der Einzelruns und der Final Jams ausreichend Notizen gemacht, insofern war sowieso klar, wer den besten Trick rausgehauen hatte.

Später im Bowl gaben die Mädels auch noch einmal richtig Gas, was auf der rutschigen Oberfläche gar nicht so einfach war und auch wenn sich die Kräfte da schon dem Ende neigten, waren ihnen noch so einige Kreischer und Applausstürme sicher!

Melanie Fischer, Ollie to tail (Christian Minuth)
Melanie Fischer, Ollie to tail (Christian Minuth)

"Wie, und jetzt noch das Finale, oder was?!" musste ich mir danach anhören, hehe..ja, GENAU!

In zwei Jams à drei Fahrerinnen hauten sie dann noch einmal alles raus, wenn auch die ein oder andere schon mit einem Grinsen auf dem Gesicht durch die Halle heizte, in Erwartung auf das baldige Ende und den letzten Trick, den es noch zu stehen gab.

Als die Jams dann gelaufen waren, ging es zur Erholung und Abkühlung erst einmal raus vor die Halle, wo den ganzen Mittag über heftigste Regenstürme getobt hatten, nun aber Sonnenschein auf uns wartete. Perfektes Timing also auch, um unter der wild wehenden, übergroßen Rockstar-Beachflag ein paar Fotos von den Mädels zu schießen..kaputt und fertig mit den Nerven wie sie waren, aber allerbester Laune!

 

Und dann kam auch schon Timo mit den Ergebnissen zu mir und wir machten uns daran, den ganzen Stuff in die Halle zu schleppen. Was danach folgte, war eigentlich der geilste Moment am ganzen Tag..eine Siegerehrung wie sie hätte schöner nicht sein können, mit strahlenden Gesichtern, klatschender Menge und ohne Ende stylischem Stuff für die Mädels. Da war es wieder, dieses Gefühl von big family, einfach unbeschreiblich!

Und dank der zahlreichen Sponsoren und ihrer dicken Stuffpakete war die Siegerehrung ein wahres Fest, sowohl die Mädels als auch die Zuschauer kamen aus dem Staunen kaum mehr raus, denn die sechs Besten griffen jeweils einen dick gepackten Vans oder Forvert Rucksack ab, mit T-Shirts von Cheers und Iriedaily, Hoodies von Iriedaily, einem Goodiebag von Les Ettes mit Parfum und Lipstick, einem nigelnagelneuen Deck, Thunder-Achsen, Griptape, stylischer Kopfbekleidung und und und.. Und für die Erstplatzierten gab es anstatt des Decks - als i-Tüpfelchen sozusagen - jeweils einen Rebel Rockers Gutschein um sich ihr neues Deck im Rebel Store in Düsseldorf direkt selbst aussuchen zu können.

Lydia Wilfing, Kickflip London Gap (Simon Schnelle)
Lydia Wilfing, Kickflip London Gap (Simon Schnelle)

Aber auch die anderen Teilnehmerinnen kamen keinesfalls zu kurz, jede trug am Ende eine mit Mags, Aufklebern, (von Franziska Stolz höchstpersönlich) selbst gestrickten Goodies, Gürteln, Socken, Wallets und dergleichen Stuff mehr vollgestopfte Iridaily-Tüte davon.

Der Best Trick wurde mit einer weiteren Iriedaily-Tüte u.a. mit Trap-Bearings und einem Nikita Hoodie belohnt und für den Best Bail gab es u.a. auch schicke Klamotten von Iriedaily und Cheers.

 

Naja und was jetzt noch bleibt, ist die Motivation im nächsten Jahr wieder in die Vollen zu gehen und mit euch allen und der Unterstützung unserer Sponsoren wieder einen ordentlichen Contest auf die Beine zu stellen.

Der Contest wird jedes Jahr in einer anderen Halle stattfinden, weitere Infos folgen bald. Wir haben noch einige verdammt gute Ideen auf Lager, die wir dieses Jahr aus zeitlichen Gründen leider nicht mehr umsetzen konnten..bleibt also dran Mädels, es wird spannend werden!!

Teilnehmerinnen Street:

Melanie Fischer, Lara Kopp, Lydia Wilfing, Kathi Pilgrim, Ariane Kaiser, Melina Gelhaar, Yildiz Saglik, Judith Kramps, Franziska Schömel, Michaela Luven

 

Ergebnisse

 

1. Lydia Wilfing

2. Yildiz Saglik

3. Melina Gehlhaar

4. Melanie Fisch

5. Lara Kopp

6. Kathi Pilgrim

7. Ariane Kaiser

8. Judith Kramps

9. Franziska Schömel

10. Michaela Luven

 

Teilnehmereinnen Bowl:

Lara Kopp, Melanie Fischer, Anna Kruse, Kathi Pilgrim, Lydia Wilfing, Ariane Kaiser

 

Ergebnisse

 

1. Lara Kopp

2. Ariane Kaiser

3. Melanie Fischer / Anna Kruse

4. Lydia Wilfing

5. Kathi Pilgrim

 

Den Preis für den "Best Trick" hat ebenfalls Lydia Wilfing abgestaubt, für einen sehr sauberen Kickflip das London Gap hoch. Die "Best Bail"-Stufftüte ging an Anna Kruse, die trotz Jurytätigkeit später noch den Bowl rockte, mit ihrem Iceplant to fakie in Wuppertal nun allerdings noch eine Rechnung offen hat..

 

 

 

 

 

 

 

 

In diesem Sinne..

 

auf den nächsten

 

Görls go skate!, Ladies!

 

Ihr habt echt gerockt!!

text by bianca malchin